Meine Zeit in Kuwait

Taxifahren und Radikalisierung

Heute hatten wir kühle 10°C in Kuwait. Ich denke es ist hier nicht viel Wärmer als in Österreich.

Grundsätzlich gibt es überall Taxis und es ist kein großes Problem ein Taxi auf der Straße aufzuhalten. Ich musste um 5 Uhr weg und um diese Zeit gab es wirklich kein Taxi auf der Strasse. Ich rief die Taxinummern an, aber die Ansprechpersonen konnten nur arabisch. In der Nähe gab es einen Sultanmarkt. Einer der Mitarbeiter Sprach mit der Taxivermittlung und ich war gerettet. Der Sultanmarkt ist hier durchgehend offen. Vernünftiger wäre es einen vertrauenswürdigen Taxifahrer vorab zu informieren.

Ich sprach mit einem Araber über die islamistische Radikalisierung. Er erzählte mir, dass es gemäßigte Länder und natürlich auch extremistische arabische Länder gibt. Zu den gemäßigten und ausländerfreundlichen Ländern zählte er Kuwait, VAE und Bahrain. Als die radikalisten und ausländerfeindlichen Länder stufte er Irak, Syrien, Saudi Arabien und Agypten ein. Ich weiß es nicht. Die einzige Aussage die ich treffen kann ist, dass die Araber hier in Kuwait sehr ausländerfreundlich sind und ich nicht das Gefühl habe, dass ich in Gefahr bin. Ich werde sehr respektvoll und freundlich behandelt.

 

kuwait am 8.1.14 21:56

Letzte Einträge: Das Essen in Kuwait, Temperatur, Ausstattung der Mietwohnungen, Weihnachten in Kuwait

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen