Meine Zeit in Kuwait

Weihnachten in Kuwait

Heute hat es 18°C. Wie jedes Jahr bin ich in die Christmette in die Kirche gegangen, aber diesmal in Kuwait. Es gibt 3 kath. Kirchen in Kuwait. Diese Kirchen wurden durch den kuwaitischen Emir als Geschenk an den Vatikan erbaut. Ich war in der grössten Kirche in der auch der Bischof ansässig ist. Gott sei Dank war ich vorher dort und bekam einen Sitzplatz. Die Kirche war bis auf den letzten Stehplatz vollgefüllt und außen gab es noch Plätze mit Display, um die Messe mitverfolgen zu können. Die Liturgie ist praktisch gleich wie in Österreich, aber in englischer Sprache. Die Lieder waren komplett neu für mich, aber sehr rhytmisch zum Mitsingen. Stille Nacht, heilige Nacht gab es am Ende aber doch noch. Glaubensbekenntnis und Vater unser konnte ich wiedererkennen. der Text ist ähnlich, aber nicht ident. Eine spannende Frage war für mich wie management man soviele Leut bei der Kommunion. Ich kenne das wie es in Österreich ist. Alle Leute stürmen nach vor und der Pfarrer quält sich bis zum Letzten durch. Hier gab es aber keinen Platz, also ich war gespannt wie das gelöst wird. Ich war mehr als erstaunt als ich diese Disziplin der Leute gesehen hatte. Voller Respekt, oder man merkt das Engländer über lange Zeit ihre Mentalität geprägt haben. Die erste Reihe geht zur Speisung und kommt zurück. Erst dann kommt die zweite Reihe, usw. sehr, sehr diszipliniert. Es gab nie Chaos. Diese starke Händeschüttelei wie bei uns ist hier nicht üblich. Am Ende der Messe wünschen sich die Menschen eine gesegnete Weihnacht. Eigentlich habe ich es hier sehr harmonisch und weihnachtlich empfunden. Die Mehrzahl der Besucher dürfte eine indische Abstammung haben.

Zum Abschluss möchte ich noch einen kulturellen Leckerbissen erzählen. Wie trinkt man richtig einen kuwaitischen Kaffee. Der Kaffee schmeckt anders als bei uns zuhause. Er hat einen stärkeren Gechmack (wie Alkohol, aber nicht richtig) und ist wesentlich dünner. Der Gastgeber schenkt ca. 1/4 des Gefäßes ein. Schenkt er mehr ein bedeutet das, dass man ausdrinken soll und gehen soll. Ich als Gast trinke aus und schwenke das leere Gefäß leicht hin und her. Das bedeutet, dass ich nichts mehr will, andernfalls wird wieder eingeschenkt. Die Kuwaitis sind sehr gastfreundliche Leute und für andere Kulturen offen.

kuwait am 25.12.13 10:28

Letzte Einträge: Das Essen in Kuwait, Temperatur, Ausstattung der Mietwohnungen, Taxifahren und Radikalisierung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen