Meine Zeit in Kuwait

Shopping

Heute hatten wir windige 25 Grad  bei Sonne. Am Wochenende habe ich mir endlich die größte Einkaufsstrasse in Kuwait angesehen - Avenue Mall. Die Einkaufscity ist unvorstellbar groß und ich war bei dieser Menge an Geschäften und Kneipen, Restaurants, etc. überwältigt. Ich habe mich vorwiegend für Technik interessiert. Sie ist ewig lange zu gehen, klimatisiert und mit riesigen Palmen dekoriert. Es gab auch einen riesigen Ikea dort - ich konnte nicht einmal gehen so voll war der Ikea. In etwa wie unser Cosmos gibt es dort den Electronics. Eigentlich bekommt man hier alles - von Küchengeräten, Hifi, Computer, Sat, etc. alles was ein Herz begehrt. Einen riesigen Apple Store habe ich auch gefunden und für Hifi Liebhaber ein eigenes BOSE Geschäft. Kleider- und Schuhgeschäfte ohne Ende. Ich frage mich die ganze Zeit wieso es so viele Kleider und Schuhgeschäfte gibt, da ja ein doch erheblicher Anteil der Frauen verschleiert geht. Geld wird hier in rauen Mengen ausgegeben. Kleider dürften teurer sein - Elektronik in etwa wie bei uns oder billiger. Jedes Geschäft hat Sicherheitsleute. Ein Seitenteil der Einkaufsstrasse ist den wirklich Reichen gewidmet. Die Produkte sehen ähnlich aus, aber der Preis ist ein anderer. Vielleicht kenne ich nicht den Unterschied. Vielleicht eine interessante Bemerkung am Schluss. Grundsätzlich gibt es hier Markenprodukte, d.h. bei Aktionen sind diese verbilligt. Asiatische Nachbauten habe ich hier nicht gesehen. Pizza Hut schmeckt wie bei uns - ist sehr gut. Taxifahren ist hier relativ günstig. Ich bin ca. 45 Minuten gefahren und habe 3 KWD bezahlt.

Eine kritische und philosophische Bemerkung noch zum Schluss. Irgendwie ist hier die Mentalität der Ausbeutung sehr verbreitet. Es zahlt jemand und der andere hat ohne zu fragen zu arbeiten. Dass sich dabei bei den Arbeitern eine Mentalität der Ignoranz entwickelt hat, wundert mich nicht. Vielleicht ist es nicht die Mentalität der Inder und Parkistani, sondern eine Frage des überlebens. Die gewerkschaftlichen Grundrechte sind hier nicht stark, obwohl es eigentlich ein Gesetz gibt. Man zahlt für 40 Stunden, aber arbeiten sollte jeder 50-60 Stunden. Gerechtigkeit kann man hier nicht erwarten, da jeder hier mehr verdient als zuhause - auch ein Inder mit 300 KWD (750 euro) pro Monat.

kuwait am 15.12.13 20:48

Letzte Einträge: Das Essen in Kuwait, Temperatur, Ausstattung der Mietwohnungen, Weihnachten in Kuwait, Taxifahren und Radikalisierung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen