Meine Zeit in Kuwait

Mein erster freier Tag

Heute ist mein erster freier Tag. 27°C klingt im ersten Moment gut, aber was stelle ich hier an ohne Auto. Ohne Auto ist man hier eigentlich abgeschnitten. Die nächsten interessanten Geschäft (PC, Bücher, ..) sind ca. 6 km weg. Also Taxi oder Öffis. Die öffentlichen Verkehrsmittel gibt es, sind aber nur für die arme Bevölkerung (Inder, Parkistani). Es wird nicht empfohlen diese zu benützen. Die Taxifahrten sind günstig und werden angeraten. Man bemüht sich hier Häuser zu bauen, aber die Umgebung mit den Sanddünen sieht schon trostlos aus. Man muss schon eine große Liebe zu Wüstensand und generell zu einer Wüste haben, damit die Umgebung ansprechend wirkt. Leider liegt auch hier der Mist teilweise auf der Straße und am Gehweg herum und die Behörde bringt das nicht wirklich in den Griff. Streunerhunde gibt es kaum und wenn, sind diese sehr verängstigt.

Heute habe ich den Fitnessraum im Haus getestet - eigentlich nicht so schlecht da es ja inklusive ist. Laufband, Stepper, Fahrrad, Gewichte und Universalkrafttrainingsgerät. Aja für die Bauchmuskeln gibt es auch etwas. Für die ersten Monate wird das reichen. Das Swimmingpool werde ich natürlich auch testen.

Gekocht wird hier in den meisten Wohnungen elektrisch. Die Bauweise der Wohnungen ist nett, aber wir wird würden sagen, dass es sehr schlampig ausgeführt ist. In jeden Block gibt es ein Fitnesscenter - natürlich sind Männer und  Frauen getrennt. Auch gibt es einige Massagesalone - natürlich auch getrennt.

Zu Fuß geht hier kaum wer - eigentlich fahren alle mit dem Auto. Ich werde oftmals wie ein Weltwunder angesehen, wenn ich mit meinen Einklaufstaschen nach Hause gehe.

Charakteristisch sind die großen Augen der Araberinnen. So kenne ich es nur in Europa von den kleinen Kindern. Die meisten Arabarinnen sind eher übergewichtig und entsprechen nicht dem mitteleuropäischen Schöheitsideal. Richtige für Europäer ansprechende Araberinnen gibt es sehr wenige, aber Frauen zu beobachten ist hier sowieso nicht erwünscht, da es als Anmache gewertet wird. Die Ehemänner gehen üblicherweise beim Einkaufen mit und unterstützen ihre Frauen, wobei sie sagt was einzukaufen ist und er zahlt. Teilweise wird über das Mobiltelefon gezahlt - ich habe noch nicht verstanden wie das geht.

kuwait am 29.11.13 15:48

Letzte Einträge: Das Essen in Kuwait, Temperatur, Ausstattung der Mietwohnungen, Weihnachten in Kuwait, Taxifahren und Radikalisierung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen