Meine Zeit in Kuwait

Die erste Woche in Kuwait

Ja, die erste Woche habe ich geschafft! Die Temperatur hatte heute angenehme sonnige 22°C. Heute nach 3 Tagen bekam ich die Übersetzung meines Führerscheines von der österreichischen Botschaft. Dies erledigte der Firmenfahrer. Nur leider übergab er der Botschaft meine Rechnung (17 KWD) die der Botschaftsangehörige übernahm und ich dadurch nicht mehr abrechnen kann. Es ist manchmal so schwierig wenn die Beteiligten nicht mitdenken. Auch bestätigte heute das Außenministerium meine Übersetzung. Eigentlich wäre alles Bereit für einen kuwaitischen Führerschein nur wie gesagt warte ich auf die ID-Karte.

Im Job hatte ich ein "Welcome Meeting". Eigentlich eine sehr schöne Einführung, aber viel zu lange. Um 13:00 startete das Meeting mit CEO, CFO und allen Funktionären in Kuwait bis um 17:30. Teilweise musste ich mit dem Schlaf kämpfen. Im Anschluss daran gab es diese spezifischen kleinen Backwaren (Minipiza,...) und Getränke, sowie ein Foto und Smaltalk. Die ausländischen und inländischen Kollegen sind sehr offen und gut organisiert. Auch erscheint mir das die meissten hier sehr selbstbewusst agieren. Angst den Job zu verlieren dürfte hier niemand haben. Diese Angst hatte ich bei einigen Kollegen in Österreich doch ab und zu bemerkt. Eigentlich sehr interessant diese Furchtlosigkeit. Sehr selbstbewusst wird auch in den Meetings agiert. In unserer Firma wurde eine 24 jährige Engländerin aufgenommen. Für mich stellte sich sofort die Frage wieso eine Frau in einem arabischen Land arbeiten will. Aber scheinbar ist das vielleicht ein bischen die engstirnige Denkweise der Mitteleuropäer. Sie hat mir erklärt, dass Kuwait nach Abu Dabi noch das liberalste Land ist und aufgrund der Steuerfreiheit durchaus attraktiv für sie ist. Naja zur Familiengründung ist sie ja nicht nach Kuwait gekommen, oder wer weis vielleicht angelt sie sich einen reichen Kuwaiti. Die Mentalität ist schon sehr unterschiedlich und in diesem Fall müssten beide sehr tollerant sein. Wahrscheinlich müsste eine westliche Frau viel von ihrer gewohnten Identität aufgeben. Wie gesagt die Frauen schenken auch hier nichts den Männern und sind sehr selbstbewusst. "Mäuschen" und "Haserl" habe ich hier noch nicht getroffen. Männer und Frauen scheinen mir hier sehr selbstbewusst.

Zum Abschluss noch eine lustige Anektote. Wenn in meinem Wohnhaus der SAT Empfang nicht passt gehen die Leute aufs Dach und verstellen die SAT-Schüssel auf ihren Sateliten. Wieso ich das weiß...Plötzlich konnte ich keine deutschen Sender mehr empfangen und die Hausverwaltung hat die SAT-Anlage neu justiert. Dies machen sie mehrmals pro Jahr.

kuwait am 28.11.13 19:33

Letzte Einträge: Das Essen in Kuwait, Temperatur, Ausstattung der Mietwohnungen, Weihnachten in Kuwait, Taxifahren und Radikalisierung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen